Bred-Heigl

Mit besonderen Gästen
in den Theaterstadl

Ob Unternehmer, Handwerker, Manager oder sonstige Geschäftsleute: Sie wissen es  sehr zu schätzen, dass in Haimhausen eine lebendige Theaterszene das Umfeld und die Arbeit in dieser Kommune bereichern." Für gute Kunden, aber auch für Mitarbeiter und ihre Frauen reserviere ich regelmäßig ein bis zwei Tische im Haniel'schen Theaterstadl", verrät etwa Anton Bredl, Inhaber und Chef der gleichnamigen Heizungs- und Sanitärfirma im Ort. Diese Einladung, so Bredl, "verstärkt die Bindung, da gibt's entspannte Gespräche und ein geselliges Vergnügen macht das Ganze auch noch".

Offenbar auch gut für's Geschäft, oder? Da mag der Meister nicht widersprechen. Weiterer Vorteil: an diesen Plätzen werden die Gäste vor der Aufführung und während der Pause mit einer regionaltypischen Brotzeit und Getränken bewirtet – aufgetragen und serviert von Servicekräften, die ebenso wie die Schauspieler mit dem KulturKreis verwurzelt sind.

"Kultur in Haimhausen lebt von der Begegnung des bedeutenden kulturellen Erbes mit einem umfassenden, qualitätsvollen und zeitgemäßen Angebot", unterstreicht Sepp Heigl, Ratsmitglied und Kulturreferent der Gemeinde. Der Bogen spanne sich z. B. von Musik und Kabarett über Kunst und Ortsgeschichte bis hin zum anspruchsvollen Schauspiel – wie eben jetzt dem Haimhauser Sommernachtstraum.

Heigl kommt es mit sorgenvollem Blick auf die steigenden Produktionskosten aufwändiger Schauspiel-Arrangements sehr zu pass, dass nicht nur die Aktivisten des örtlichen Gewerbevereins, sondern auch Firmen aus der weiteren Region, Sparkassen und Genossenschaftsbanken sowie Abteilungen großer Konzerne immer häufiger wegen eines Tisches bei ihm anklopfen. Sponsoren, daran lässt er keinen Zweifel, seien ihm sehr willkommen. Auch aus dem Umfeld der Haimhauser Bavarian International School (BIS), wo viele Eltern für internationale Gesellschaften tätig sind, werden Plätze reserviert. Positiver Nebeneffekt: da entwickeln sich bisweilen neben persönlichen Kontakten sogar fruchtbare "Business-Relations".

Fest steht: Die kulturelle Infrastruktur und ein attraktives kulturelles Angebot seien "ein bedeutender Standortfaktor ". So heißt es jedenfalls in einer aktuellen Studie des Deutschen Städtetages. Das trifft die Lage in Haimhausen auf den Punkt. Und beim Haimhauser Sommernachtstraum nach William Shakespeare ist der Gemeindeslogan für die Wirtschaft und ihre Zielgruppen wohl die beste Empfehlung: "Entdecke die Details!"